Anacamptis papilionacea (L.) R.M. BATEMAN, PRIDGEON & M.W. CHASE (1997)

Schmetterlings-Knabenkraut
Bas.: Orchis papilionacea LINNÉ 1759
Syn.
Orchis papilionacea ssp. rubra (JAQUIN) MALAGARRIGA 1968
Orchis papilionacea ssp. balcanica H. BAUMANN & R. LORENZ 2005
Anacamptis papilionacea ssp. balcanica (H. BAUMANN & R. LORENZ) KREUTZ


Standort: Sie steht gern vollsonnig auf basenreichen bis kalkfreiem, mäßig feuchtem bis trockenem Boden. Zu ihren Biotopen zählen in erster Linie Magerrasen, lockere Phrygana und lichte Wälder.
Da sie relativ anspruchslos ist, kommt sie teilweise auch in Massen auf Viehweiden und Straßenrändern vor.
Längere Beschattung meidet sie.

Blütezeit:
Ende März bis Mitte (Ende) April

Verbreitung:
zentralmediterran , mit einem Hauptvorkommen auf dem italienischen Festland und den tyrrhenischen Inseln, sowie ostmediterran mit einem weiteren Verbreitungszentrum auf dem Balkan und einzelne Vorkommen an der südöstlichen Schwarzmeerküste.
Auf Korsika ist sie in allen Inselbereichen, ausgenommen den alpinen Stufen, anzutreffen. Meist sind ihre Vorkommen noch recht individuenreich. Gern steht sie in Nachbarschaft mit Anacamptis morio und Serapias lingua. Mit ersterer sind Hybriden recht häufig.

Merkmale:
Habitus: Wuchshöhe 15 - 40 cm; Blätter ungefleckt, am Grunde mit 3-8 linealisch-lanzettlichen, rinnigen, nach oben gerichteten Blättern in einer Rosette und 2-5 scheidigen Stängelblättern.
Blütenstand: locker mit 2 - 10, seltener bis zu 14 meist rotgefärbten Blüten besetzt
Sepala: seitliche 11-18 mm lang und bis zu 6,5 mm breit, das mittlere etwas kleiner, rötlichbraun bis purpurn gefärbt mit dunkler Längsnervatur, nach vorn bis nach oben gerichtet und einen offenen Helm bildend
Petala: länglich lanzettlich, kleiner als Sepala, Färbung wie Sepala und ebenfalls nach vorn gerichtet und über der Säule locker zusammengeneigt.
Lippe einteilig, meist rot gefärbt, oft ungezeichnet, manchmal mit purpurnen Strichen, am Grunde schmal entspringend und dann fächerförmig verbreitert.
Die Ränder sind unregelmäßig gezahnt und nach oben gebogen
. 9 - 16 mm lang x 7 - 16 mm breit.
Sporn:
12- 18,5 mm lang, kegelförmig, an der Basis verdickt und horizontal abstehend, dann leicht abwärts gebogen und meist am Fruchtknoten anliegend, etwa drei Viertel so lang wie der Fruchtknoten

08.04.2006 Travo / Süd-Korsika - Blütenstand -
08.04.2006 St. Lucie / Süd-Korsika - Habitus -

Hybriden:
von Korsika gesichert mit Anacamptis longicornu und An. morio bekannt.

08.04.2006 St. Lucie / Süd-Korsika - Einzelblüte -
08.04.2006 St. Lucie / Süd-Korsika - Einzelblüte -
08.04.2006 St. Lucie / Süd-Korsika - weiße Farbvariation -
Frameset nachladen
09.04.2006 Bonifacio / Süd-Korsika - im Biotop; Anacamptis papilionacea ssp. papilionacea bevorzugt aufgrund des hohen Lichtbedarfes beweidete Flächen-