Ophrys parvula H. F. PAULUS (2001)

Winzige Ragwurz

Wie der Name schon anklingen lässt, handelt es sich hier um eine sehr zierliche Art in allen Belangen. Die Wuchshöhe der schlanken Pflanzen liegt im Durchschnitt bei 10 cm.
Vor allem jedoch verdankt sie ihre Bezeichnung den sehr kleinen, 1 bis 6 Blüten.
Die gelblichen, hellgrünen seitlichen Sepalen sind lanzettlich bis eiförmig, das mittlere Sepal ist über die Säule geneigt. Die kleineren Petalen sind länglich lanzettlich geformt und gelb-bräunlichgrün gefärbt.
Das an der Basis ungeknickte, sehr kleine Labellum ist in seiner Grundfarbe braun bis dunkelbraun und erreicht eine Länge, gemessen von der Narbenhöhle, von gerade 6 - 8 mm.
Am Grund weist sie , ähnlich wie bei Ophrys attaviria, eine weiß behaarte v-förmige Kerbe auf. Das hellblaugraue Mal reicht ungefähr bis zur Lippenmitte. Der Rand ist meist schmal gelb gesäumt.
Ophrys parvula ist bisher nur von Rhodos bekannt und zählt somit zu den Endemiten der Insel und kommt nur im Süden, südlich und nordöstlich der Ortschaft Kattavia vor. Dort steht sie in sehr trockener und stark beweideter Phrygana zusammen mit Ophrys iricolor, Ophrys cretica ssp. beloniae und Serapias orientalis ssp. carica.
Die Blütezeit ist von Mitte März bis Ende April.

14.04.2003 Stellies / Akramitis
Hybriden:
keine bekannt.
14.04.2003 Stellies / Akramitis