Ophrys phryganae J. DEVILLERS-TERSCHUREN & P. DEVILLERS (1991)

Phrygana-Ragwurz

Die Wuchshöhe der schlanken Pflanze liegt zwischen 10 und 30 cm. Die mittelgroßen Blüten sind locker angeordnet und stehen schräg abwärts gerichtet bis beinah waagerecht von der Blütenstandsachse ab.
Am Lippengrund ist das Labellum deutlich nach unten abgeknickt und durch die wulstartigen Aufwerfungen vor den seitlichen Narbenhöhlenwänden, welche wie eine verstärkte Verlängerung dieser wirken, tief eingekerbt.
Der breite gelbe Lippensaum der dunkelbraunen dreilappigen Lippe ist ausgebreitet bzw. leicht nach oben gebogen, das bläulich- violette Mal beschränkt sich auf die basale Lippenhälfte.
Die Narbenhöhle ist schmäler als bei Ophrys sicula.
Das Verbreitungsgebiet der Phrygana- Ragwurz konzentriert sich auf den östlichen Mittelmeerbereich und wird von der, aus dem westlichen Mittelmeerbereich stammenden Ophrys lutea unter anderem durch ihre, im Schnitt kleineren Blüten, getrennt und ersetzt hier ihre nahe, westmediterrane Verwandte.
Von Rhodos ist sie relativ stark im zentralen und südlichen Teil vertreten.
Ihre Wuchsorte liegen meist im offenen, wiesigen und beweideten Gelände, Olivenhainen und Phrygana. Sie kommt aber ebenso im lichten Kiefernwald vor.
Die Blütezeit ist von Mitte März bis Mitte April, wobei Ophrys
sicula am selben Standort bereits am Abblühen bzw. verblüht ist , während Ophrys phryganae sich in Hochblüte befindet.

08.04.2003 Lardos
Hybriden:
mit Ophrys
sicula bekannt.
08.04.2003 Lardos
08.04.2003 Lardos
08.04.2003 Lardos