Ophrys aprilia J.DEVILLERS-TERSCHUREN & P. DEVILLERS (2003)

April-Ragwurz
Bas.: Ophrys aprilia J. DEVILLERS-TERSCHUREN & P. DEVILLERS 2003
Syn.:
Ophrys tenthredinifera ssp. aprilia (J. DEV.-TERSCH. & P. DEV.) KREUTZ 2004

Anmerkung: Auf Korsika kommen zwei Vertreter des tenthredinifera-Komplexes vor. Zum einen die großblütigere Ophrys aprilia, die ihre Hochblüte Mitte März bis maximal Anfang April hat und als zweite Ophrys neglecta, welche in der 2. Aprilhälfte erst mit der Anthese beginnt. Letztere ist auf der Nachbarinsel Sardinien nicht allzu selten, wohingegen ihr Vorkommen auf Korsika nur sehr lokal und vereinzelt zu sein scheint. Laut FOELSCHE G. & W. FOELSCHE (Journ. Eur. Orchid. 37 (4): 2005) sind beide Taxa aber auch morphologisch gut zu unterscheiden. Ophrys aprilia ist großblütiger, meist mit bräunlicher Lippenfärbung und einem zungenförmigen rötlichen Basalfeld. Bei neglecta ist dies eher kurz, halbkreisförmig, braun bis schwärzlich gefärbt. Weiterhin besitzt die Lippe ein größeres Haarbüschel über dem Anhängsel und einen deutlichen gelben Lippenrand. Die Höcker sind bei aprilia schwächer ausgebildet als bei neglecta.

Ganz so leicht und eindeutig kam uns die Bestimmung einzelner Pflanzen nicht vor.
Nach dem Abblühen von aprilia
fanden wir weder im Norden noch im Süden der Insel irgendeine Ophrys tenthredinifera s.l.. Einzelpflanzen in aprilia-Populationen Anfang April hätten morphologisch eher zu neglecta gepaßt, waren jedoch im gleichen Blühstadium!
Offensichtlich ist
Ophrys neglecta wirklich selten auf Korsika und die Zeit um Mitte April nicht geeignet diese Taxon zu Gesicht zu bekommen.

Merkmale:
Standort:
auf Kalk, vollsonnig bis halbschattig auf trockenen, steinigen, flachgründigem Boden, teilweise aber auch an frischeren Stellen mit Schutz vor der Vormittagssonne.
Wir fanden diese Unterart ausschließlich auf dem Kalkplateau von Bonifacio vor.

Blütezeit:
März bis Anfang April.

Verbreitung:
Schwerpunkt Südkorsika; über Kalk; sporadisch anscheinend auch auf Sardinien vorkommend

Merkmale:
Habitus: Relativ kräftige, bunte Ophrys mit bis zu 8 ziemlich großen Blüten.
Sepala weißlich bis hellrosa
Petala weißlich bis hellrosa, ohne Kontrast zu den Sepalen.
Lippe Länge 12 - 17 mm, rechteckig bis ausgebreitet, seltener aufgebogen.
Lippenfärbung : Zentrum dunkelbraun, in der Mitte mehr oder weniger rötlich, Flanken gelb, grünlich oder hellbraun
Behaarung: seidig und kurz; Haarbüschel oberhalb des Anhängsels vorhanden , aber nur schwach ausgebildet.
Basalfeld: eher verlängert, zungenförmig, rötlich braun bis rötlich
Anhängsel steil nach oben gestellt, den unteren Lippenrand einschnürend
Narbenhöhle innen schwarz gefärbt
mit schrägen, verlängerten Schwielen.
Pollinisateur: Eucera nigrilabis?

09.04.2006 Bonifacio / Süd-Korsika - die letzte Blüte -
09.04.2006 Bonifacio / Süd-Korsika - Habitus -
09.04.2006 Bonifacio / Süd-Korsika - ca. 2-fache Vergrößerung bei der Auflösung von 1280 x 1024 Pixel -
Hybriden:
mit Ophrys bombyliflora, Ophrys morisii bekannt.
09.04.2006 Bonifacio / Süd-Korsika - ca. 4-fache Vergrößerung bei der Auflösung von 1280 x 1024 Pixel -
09.04.2006 Bonifacio / Süd-Korsika - Anklänge an Op. neglecta -