Dactylorhiza incarnata (LINNÉ) SOÓ (1962)

Fleischfarbene Fingerwurz

Wuchshöhe 20- 50 cm.
Der kräftige Stängel ist hohl und hellgrün,
die saftig- grünen, ungefleckten Laubblätter sind schmal lanzettlich, steil aufwärts gerichtet,
am Stängel entlang angeordnet und als wichtiges Merkmal an der Blattspitze kapuzenförmig nach innen gebogen. Das oberste Laubblatt erreicht meist den Blütenstand, welcher zylindrisch geformt und meistens dicht und reichblütig ist.
Die auffallend langen und kräftigen Tragblätter (Brakteen) sind hellgrün, teilweise leicht purpur überlaufen, vor allem die unteren wesentlich länger als der Fruchtknoten und zum Stängel hin gebogen.
Die relativ kleinen Blüten sind in der Regel fleischfarben rosa gefärbt, wobei Farbvarianten von weiß bis dunkelrosa nicht allzu selten vorkommen. Gerade die weiß gefärbten Pflanzen unterscheiden sich von D. ochroleuca durch ihre reinweißen Blüten, die teilweise angedeutete Zeichnung und die rosa bis rötlich gefärbten Pollinarien, die bei D. ochroleuca weiß-gelblich sind.
Die seitlichen Sepalen sind aufwärts gerichtet und nach hinten geschlagen, das mittlere bildet mit den Petalen einen Helm. Die Lippe ist schwach dreilappig, an den Rändern zurückgeschlagen, so daß sie ziemlich schmal wirkt und ist mit einem Schleifenmuster versehen.
Der leicht abwärts gerichtete bis waagerecht abstehende, konisch geformte Sporn ist etwas länger als die Hälfte des Fruchtknotens.
Das in einigen Gebieten sehr seltene Knaben-
kraut bevorzugt kalkhaltige, feuchte bis nasse Böden.
Als Biotope besiedelt sie vor allem
Flachmoore, Feucht- und Nasswiesen.
Die Blütezeit ist von Mitte Mai bis Ende Juli, je nach Höhenlage.

05.06.2004 Lkr. Weilheim-Schongau
Hybriden:
mit Dactylorhiza majalis, Dactylorhiza ochroleuca, Dactylorhiza fuchsii, Dactylorhiza traunsteineri, Dactylorhiza cruenta
08.06.2003 Feuchtwiese in Lkr. Garmisch-Partenkirchen
05.06.2004 Lkr. Weilheim-Schongau05.06.2004 Lkr. Weilheim-Schongau05.06.2004 Lkr. Weilheim-Schongau

Weiße Farbvarienten von Dactylorhiza incarnata
05.06.2004 Lkr. Weilheim-Schongau12.06.2004 Chiemsee - Dactylorhiza ochroleuca links und die Hybride mit D. incarnata rechts -