Herminium monorchis (L.) R. BROWN (1813)

Einknolle, Elfenständel

Wuchshöhe 7- 20, in seltenen Fällen bis 30 cm.
Der Stängel ist ziemlich dünn, wird im oberen Bereich kantig. Die meist 2 Laubblätter sind eiförmig bis lanzettlich, leicht rinnig gefaltet, am Stängelgrund angeordnet und schräg nach oben stehend.

Der Blütenstand ist locker bis dichtblütig, die Tragblätter sehr klein, in etwa so lang wie der Fruchtknoten.
Die Blüten sind klein, gelbgrün, nach unten nickend und nach Honig duftend. Deshalb wird sie auch als Honigorchis bezeichnet.

Die Blütenblätter sind zusammengeneigt, die Spitzen lang ausgezogen, die Lippe ist drei-
lappig mit lang ausgezogenem Mittellappen.
Sie besitzt keinen Sporn.
Die Einknolle war in der Vergangenheit in Mitteleuropa weit und stabil verbreitet, jedoch sind viele Standorte durch Düngung, Ent-
wässerung Verbuschung oder intensive landwirtschaftliche Nutzung vernichtet worden, so dass sie nur noch sehr selten zu finden ist.
Sie bevorzugt trockene bis feuchte Wiesen, Hang- und Flachmooren und extensiv genutzte Bergweiden mit basenreichen Böden.
Blütezeit ist von Mitte Juni bis Ende Juli.

21.06.2000 Lkr. Weilheim-Schongau
Hybriden:
Keine gesichert bekannt
.
16.06.2002 Lkr. Weilheim-Schongau
08.06.2003 Oberammergau