Ophrys araneola REICHENBACH (1832)

Kleine Spinnen-Ragwurz

Die Wuchshöhe liegt zwischen 15 - 40cm.
Sie besitzt einen relativ kräftigen hellgrünen Stängel, an dessen Basis die bläulichgrünen Laubblätter rosettig gehäuft sind, weiter oben ihn scheidig umfassen.
Der lockere Blütenstand ist mit 2 bis sogar 12 relativ kleinen Blüten besetzt.
Die Sepalen sind gelblich hell- bis olivgrün, die Petalen gelblich bis bräunlich gefärbt. Letztere sind am Rand gewellt und stumpf endend.
Die rundliche kleine Lippe ist ungehöckert, relativ flach und maximal so lang die seitlichen Sepalen.
Der Lippenrand ist kahl und gelb gefärbt, hingegen die seitliche Randbereich der Lippen stark behaart ist.
Das Mal ist variabler als bei Ophrys sphegodes, aber in der Grundform auch einem H ähnlich.
Ein Anhängsel fehlt.
Das Verbreitungsgebiet dieser Art erstreckt sich von Nord-Ost Spanien bis Mittelfrankreich, in Deutschland bis Thüringen.
Wie Ophrys sphegodes benötigt sie kalkhaltige Böden und steht gern in aufgelassenen Weinbergen, Halbtrocken- und Magerrasen und lichten Kiefernwäldern.
Die Blütezeit in Zentraleuropa ist von Mitte April bis Mitte Mai, kurz vor Ophrys sphegodes; im südlicheren Europa ist sie bis um einen Monat nach vorn verschoben.

25.04.2004 Baden Württemberg
25.04.2004 Baden Württemberg
25.04.2004 Baden Württemberg
Hybriden:
mit
Ophrys apifera
,
Ophrys sphegodes
,
Ophrys holoserica
und
Ophrys insectifera
bekannt.
25.04.2004 Baden Württemberg