Orchis militaris LINNÉ (1753)

Helmknabenkraut

Wuchshöhe 20- 45 cm.
Die, wie der Stängel, kräftigen, elliptischen Laubblätter sind
in den meisten Fällen rosettig angeordnet, matt bis glänzend, hellgrün und ungefleckt.
Der Blütenstand ist zu Blühbeginn kegelförmig, im Laufe der Anthese (Blühperiode) dann länger gestreckt, zylindrisch- eiförmig und relativ locker.
Die Perigonblätter der Blüte bilden den markanten wei▀lich-grauen Helm, der auf der Innenseite mit rötlichen Adern versehen ist.
Die Lippe kann von weiß über rosa zu rot variieren, ist tief dreilappig, der Mittellappen nochmals in zwei spreizende Zipfel geteilt, in deren Mitte sich ein kleiner Zahn befindet.
Auf der Lippe befinden sich rosa bis kräftig rote Haarbüschel.
Das Helmknabenkraut steht gern auf Kalk auf lockeren, trockenen Magerrasen, an Wald-
rändern und lichten Kiefern- Eichenwäldern.
Blütezeit ist von Ende April bis Anfang Juli.

25.05.2003 Lechaue in Bayern
Hybriden:
mit Orchis purpurea, Orchis simia, Orchis anthropophora
, Neotinea tridentata (?)
14.05.2000 Lkr. Landsberg am Lech
04.05.2003 Würzburg 25.05.2003 Lechaue in Bayern - Exemplar mit sehr hell gefärbten Blüten
15.05.2004 Baden-Württemberg - ein Blick auf Pollinarien und Narbe -15.05.2004 Baden-Württemberg -Habitus -15.05.2004 Baden-Württemberg - Albino, eine gänzlich weiß blühende Pflanze -