Orchis pallens LINNÉ (1771)

Blasses Knabenkraut

Wuchshöhe 15- 30 cm.
Der komplett hellgrüne Stängel ist kräftig,
die saftig- grünen, ungefleckten Laubblätter sind elliptisch bis breit lanzettlich, glänzend, grundständig rosettig angeordnet,
die oberen als scheidige Stängelblätter ausgebildet.
Der Blütenstand ist dicht, reich-
blütig, eiförmig bis zylindrisch geformt.
Die Tragblätter (Brakteen) sind in etwa so lang wie der Fruchtknoten und gelblich grün gefärbt.
Die Perigonblätter der Blüten sind grünlich bis hellgelb, die äußeren Sepalen sind auf-
gerichtet und nach außen gedreht, das mittlere Sepal bildet mit den zusammengeneigten Petalen einen Helm. Die Lippe ist kräftig gelb, stets ohne Zeichnung, schwach dreilappig, quer und längs gewölbt.
Der Sporn ist etwas länger als der Fruchtknoten und steht waagerecht bis leicht aufwärts gerichtet ab.
Das in vielen Gebieten sehr seltene Knaben-
kraut bevorzugt kalkhaltige Böden.
Als Biotope kommen z. B. lichte Stellen in Buchen- und Laubmischwäldern, Waldränder, Halbtrockenrasen und sonnige Bergwiesen in Frage.
Blütezeit ist von Ende April bis Mitte Mai, in hohen Gebirgslagen bis Mitte Juni.

25.04.2004 Baden Württemberg
Hybriden:
mit Orchis mascula, Orchis provincialis, Dactylorhiza sambucina, Plathanthera chlorantha bekannt.
25.04.2004 Baden Württemberg
25.04.2004 Baden Württemberg
25.04.2004 Baden Württemberg25.04.2004 Baden Württemberg