hj
Ophrys iricolor DESFONTAINES (1807)

Regenbogen-Ragwurz

Ein charakteristisches Merkmal dieser ausgesprochenen attraktiven und markanten Art ist die rötliche bis rotbraune Lippen- Unterseite, der sie wahrscheinlich auch ihren Namen verdankt.
Die Blüten der, mit bis zu 30 cm Wuchshöhe, mittelgroßen Pflanze sind sehr groß und von schwarzpurpurnen Kolorit.
Die bis 21 mm lange, im apikalen Bereich dreigeteilte Lippe besitzt am Grund 2 auffällige, wulstartige Längskielen, welche beidseitig vor den Narbenhölenwänden sitzen, wodurch eine breite und tiefe Kerbung der Basis entsteht. Das leuchtend mattblaue Lippenmal nimmt mehr als die Hälfte der Lippenlänge ein und in zwei eiförmige Flächen ausgebildet.
Die schmal-lanzettlichen Petalen sind am Rande gewellt und bräunlich gefärbt, die Sepalen einheitlich hell- bis dunkelgrün.
Das Verbreitungsgebiet der Regenbogen- Ragwurz konzentriert sich auf den östlichen Mittelmeerraum. Sie kommt vom nordafrikanischen Lybien über die Levante, Westtürkei, Zypern, die Ägäis- und Ionischen Inseln und den griechischem Festland vor.
Jedoch ist sie nirgends häufig, sondern tritt nur sehr selten gehäuft auf (PAULUS 2001).
Auf Rhodos sind im Süden noch Populationen mit größerer Stückzahl vorhanden, sonst tritt sie vereinzelt im gesamten Inselbereich auf.
Die Blütezeit ist von Mitte März bis Mitte April, wobei sie Mitte April nur noch in den kühleren, bergigeren Regionen blühend anzutreffen ist.

12.04.2003 Apollona
Hybriden:
mit Op. leucadica, Ophrys grigoriana, Ophrys fleischmannii, Ophrys omegaifera,
Ophrys israelitica, Ophrys sitiaca, Ophrys sicula, Op. mammosa und Op. speculum bekannt.
12.04.2003 Apollona
12.04.2003 Apollona