Orchis anthropophora (L.) ALLIONI (1785)

Ohnsporn, Puppenorchis

Wuchshöhe 10-30, in seltenen Fällen bis 40 cm.
Der runde Stängel ist kahl und hellgrün. Die bereits im Herbst erscheinenden ungefleckten, hellgrünen Laubblätter sind länglich lanzettlich.
Der Blütenstand ist schmal und langgestreckt, teilweise dicht- und reichblütig. Die hellgrünen Tragblätter sind kürzer als der Fruchtknoten.
Die Blütenblätter bilden einen halbkugeligen Helm, der an den Blatträndern meistens leicht rötlich überlaufen ist.

Die Lippe hängt fast senkrecht nach unten, variiert in der Farbe von gelbgrün bis rot und ist tief dreilappig. Der Mittellappen ist nochmals in 2 Lappen geteilt, die in etwa gleich lang wie die Seitenlappen sind. Ein Sporn ist nicht vorhanden.
Als Biotop kommen Halbtrockenrasen, Magerwiesen oder lichte Gebüschareale in Frage. Dort steht sie bevorzugt auf Kalk und steigt in den Südalpen bis zu 1300 m auf.
Ihr Hauptverbreitungsgebiet ist der gesamte Mittelmeerraum bis Nordafrika im Süden und Zypern im Osten.
Auf Rhodos hat sie vor allem im Mittelteil der Insel ihren Verbreitungsschwerpunkt.
Schöne Bestände fanden wir am Profitis Ilias, zwischen Apolllona und Laerma und dem Akramitis.
Blütezeit ist von Mitte April bis Anfang Juni, auf Rhodos Ende März bis Ende April.

11.04.2003 Profitis Ilias
Hybriden:
mit Anacamptis coriophora, Orchis militaris, Orchis purpurea, Orchis simia, Orchis italica bekannt
14.04.2003 Akramitis
11.04.2003 Profitis Ilias
14.04.2003 Akramitis